Intranet | Impressum | Sitemap | KIT
Leitung

Dr. Gunther Kurz

Personal Dr. Kurz

Labore BioMotion Center

Tel: +49 721 608 - 42607

Gunther KurzVnu5∂kit edu

Labor I: Biomechaniklabor

Das Biomechaniklabor des BioMotion Centers ermöglicht eine umfassende Bewegungs- und Belastungsdiagnostik aus bewegungswissenschaftlicher, biomechanischer, trainingswissen- schaftlicher und medizinischer Perspektive in Forschung und Lehre. Insbesondere besteht die Möglichkeit auf der Grundlage kommerzieller und selbstentwickelter Hardware- und Softwarekomponenten mit den verschiedenen Messsystemen zeitsynchron menschliche Bewegungen zu erfassen und zu analysieren.

Labor II: Roboterlabor

Das Roboterlabor des BioMotion Centers verfügt über zwei Robotersysteme zur Grundlagenforschung im Bereich der sensomotorischen Kontrolle und des sensomotorischen Lernens. Die Roboter können auch zur Diagnostik und Rehabilitation bei neurologischen oder orthopädischen Erkrankungen eingesetzt werden.

Der BioMotionBot ist eine Eigenentwicklung des BioMotion Centers in Kooperation mit dem Institut für Produktentwicklung (IPEK, KIT). Es ermöglicht das Studium zielgerichteter Bewegungen in zwei und drei Dimensionen in Kombination mit der Erzeugung hoher Kräfte am Endpunkt. Der Roboter gestattet somit neben der Implementierung klassischer zweidimensionaler Bewegungsaufgaben, wie sie in der Neurowissenschaft eingesetzt werden, die Analyse natürlicher Bewegungen in drei Dimensionen. Durch die leistungsfähige Aktuierung kann der Roboter auch als Trainingsgerät in der Rehabilitation im Kontext von orthopädischen Erkrankungen der oberen Extremitäten eingesetzt werden.

Das KINARM End-Point Lab (BKIN Technologies) ist ein Robotermanipulandum, das die Untersuchung zielgerichteter Bewegungen in der horizontalen Ebene ermöglicht. Das Gerät wurde speziell für die Untersuchung sensomotorischer Kontroll- und Lernprozesse unter veränderten kinematischen und dynamischen Randbedingungen entwickelt. Der Roboter kann ebenfalls zur Diagnose und Rehabilitation bei neurologischen Erkrankungen eingesetzt werden.